Bayerischer Wald

Der Standort

Zentraler Teil des Bayerischen Waldes, der zusammen mit dem östlich angrenzenden Böhmerwald das größte zusammenhängende Waldgebiet Europas darstellt.

Bundesland: Bayern
Gründungsjahr: 1970 (1997 erweitert)
Größe in ha: 24.250
Zielbahnhof: Grafenau / Zwiesel


Geographische Lage:

Zentraler Teil des Bayerischen Waldes, der zusammen mit dem östlich angrenzenden Böhmerwald das größte zusammenhängende Waldgebiet Europas darstellt.

 

 

Naturraum und Ökosystem

Nadelholzdominiertes Mittelgebirge (bis 1453 m ü. NN). Gestein: Granit und Gneis.

Bild: Nationalpark Bayerischer Wald

Informationszentren

Hans-Eisenmann-Haus

Anschrift

Hans-Eisenmann-Haus:
Böhmstraße 35
94556 Neuschönau
Tel: 08558/96150
 

Öffnungszeiten

Geöffnet täglich 9:00-17:00 Uhr
Geschlossen von Anfang November bis Weihnachten

Haus zur Wildnis

Anschrift

Haus zur Wildnis
94227 Ludwigsthal
Tel: 09922 / 50020

Öffnungszeiten

Geöffnet vom 26.12. bis 31.03.: 9:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Ab 01.04. bis einschließlich der ersten Novemberwoche: 9:30 Uhr bis 18:00 Uhr
Geschlossen ab der zweiten Novemberwoche bis Weihnachten.

Waldgeschichtliches Museum St. Oswald

Anschrift

Waldgeschichtliches Museum St. Oswald:
Klosterallee 4 94568 St. Oswald
Tel: 08552 / 961136

Öffnungszeiten

Geöffnet täglich 9.00-17.00 Uhr
Geschlossen Anfang November bis einschl. 25. Dezember

Praktikum 

Lust auf ein Open-Air-Semester im Nationalpark Bayerischer Wald?
Ausführliche Informationen zur Einsatzstelle finden Sie hier:

Praktikanten berichten

Wald

Tagebucheintrag

Eine Wanderung, de zusammenschweißt!

Ein Mittwochmorgen startet hier für gewöhnlich mit einem gespannten Blick auf die Wettervorhersage. Lassen sich Gewitter oder sonstige Unwetter für den Tag ausschließen, dann wird erst einmal fleißig der Wanderrucksack gepackt.

Menschen bemalen Baumstamm bunt

Tagebucheintrag

Indiner im wilden Wald

Heute ist einiges anders als sonst: An diesem frühen, sonnigen Morgen erhebt sich weißer Rauch über das Gelände des Jugendwaldheims.

Menschen tanzen

Tagebucheintrag

"Da Woid is´moi Hoamat"

Der Spruch „Natur Natur sein lassen“ von Hans Bibelriether ist seit 1970 das Motto des Nationalparks Bayerischer Wald. Auf einer großen Fläche wird hier die Natur sich selbst überlassen und nur von ihrer eigenen Dynamik bestimmt.

Menschen erforschen Erde

Tagebucheintrag

Schau mal was da krabbelt- Bodenschätze im Nationalpark Bayerischer Wald

Jeden Montagmorgen warten wir gespannt auf eine neue Schulklasse, die wir von da an eine Woche lang begleiten dürfen.

4 Pferde auf der Koppel

Tagebucheintrag

"Und jetzt müsst ihr alle ganz still sein"

Wir stehen mit etwa 30 Kindern der Schulklasse 6b vor dem Gehege der scheuen Tiere und blicken angestrengt in das kleine Waldstück, in das sich die Raubkatze tagsüber gerne zurückzieht.

Bild von bunt geschmückter Wald mit Baumstämmen und Wolken

Tagebucheintrag

Feierlicher Besuch in der Mittelschule Hohenau

Heute, am Dienstag, dem 02.07, war ein ganz besonderer Tag im Jugendwaldheim im Nationalpark Bayerischer Wald. In der Mittelschule Hohenau, einer von zehn Nationalparkschulen, wurde die neue Nationalpark-Wand eingeweiht.

Bergiges Panorama im Vordergrund ein Wegweiserschild

Tagebucheintrag

Chaos, Caritas und dazwischen Sonderveranstaltungen

Umweltbildung besteht hier im Bayerischen Wald nicht nur aus Führungen, Kindergeburtstagen und Vorträgen, sondern auch aus Festen und anderen Veranstaltungen.