Hunsrück-Hochwald

Der Standort

 

Bundesland: Rheinland Pfalz 90% / Saarland 10%
Gründungsjahr: 2015
Größe in ha: 10.230 - Rheinland-Pfalz 9260 ha, Saarland 970 ha
Zielbahnhof: Neubrücke

Geographische Lage:

Der Nationalpark Hunsrück-Hochwald erstreckt sich mit einer Fläche von mehr als 10.000 ha über den südwestlichen Teil des Hunsrücks. Er umfasst große Teile des Hochwaldes im Westen und des Idarwaldes im Osten. Der Nationalpark liegt im östlichen Teil des Naturparks Saar-Hunsrück. Als länderübergreifender Nationalpark liegt er sowohl in Rheinland-Pfalz als auch im Saarland. Im Saarland hat der Landkreis St. Wendel einen Anteil von 970 ha. In Rheinland-Pfalz haben die Landkreise Birkenfeld, Bernkastel-Wittlich und Trier-Saarburg einen 9.260 ha großen Anteil.

Naturraum und Ökosystem

Als typische Mittelgebirgslandschaft wird der Nationalpark von Höhenzügen gebildet, die auf dem Erbeskopf mit 816 m ü. N.N. den höchsten Punkt des Landes Rheinland-Pfalz erreichen. Diese Erhebungen bestehen weitgehend aus Quarzit, einem über 380 Millionen Jahren alten Gestein aus dem Erdzeitalter des Devon, dessen Felsrippen und Verwitterungserscheinungen, die sogenannten Rosselhalden, an vielen Stellen des Nationalparks prägen.

Informationszentren

Das Nationalpark-Tor Erbeskopf bietet neben einer interaktiven Innenausstellung zum Nationalpark auch eine Außenausstellung zur Kulturlandschaft um den Nationalpark. Das Nationalpark-Tor Keltenpark bei Otzenhausen mit dem keltischen Ringwall ist seit November 2023 eröffnet und informiert über die kulturhistorischen Hintergründe der Nationalparkregion. Das zukünftige Nationalpark-Tor Wildenburg mit dem Wildfreigehege bei Kempfeld ist bereits heute schon ein attraktiver Besuchsort und zur Zeit im Umbau. An allen Toren gibt es spezielle Angebote sowie regelmäßige Rangertouren durch den Nationalpark.

Praktikum 

Lust auf ein Open-Air-Semester im Nationalpark Hunsrück-Hochwald?
Ausführliche Informationen zur Einsatzstelle findest du hier:

Blick von oben auf einen Wald im Nationalpark Hunsrück

Zwei von mehr als 1.800 Umweltpraktikant:innen

Viktoria und Hannah berichten aus dem Nationalpark Hunsrück-Hochwald, warum sie ein Umweltpraktikum machen, was genau sie dort zu tun haben - und warum sich andere Studierende auch bewerben sollten.

Praktikant:innen berichten

Schlafplatz unter freiem Himmel

Tagebucheintrag

Eine Nacht unter freiem Himmel

Alexandra Imberh berichtet von der Begleitung einer Ferienfreizeit und von ihrer ersten Nacht im Freien unterm Sternenhimmel.

Wanderung im Nationalpark Hunsrück-Hochwald

Tagebucheintrag

Ein Wandertag in der Wildnis

Sophie Boettge berichtet über eine Wanderung mit Kindern, die während einer einwöchigen Erlebniswerkstatt durchgeführt wurde und welche Aktivitäten dabei stattfanden.

Blick auf die Bescheidübergabe an der Baustelle des zukünftigen Nationalpark-Tors Keltenpark.

Tagebucheintrag

Betriebsbesichtigung & Baustelle

Für ihren Einsatz im Nationalpark Hunsrück-Hochwald startet Anna van Stave bereits früh morgens in den Tag. Nach ein paar kleinen To-Do‘s im Büro geht es weiter auf den Weg: andere spannende Aufgaben warten schon!

Blick auf den Nationalpark Hunsrück-Hochwald

Tagebucheintrag

Arbeitstag im Hunsrück-Hochwald

Eine gesunde Work-Life Balance? Im Nationalpark Hunsrück-Hochwald vorprogrammiert! Susanne Rammel führt uns einen Tag durch ihren abwechslungsreichen Arbeitsalltag vor Ort.

Blick auf einen beeindruckenden Ringwall aus der Keltenzeit

Tagebucheintrag

Auf den Spuren der Kelten

Wiebke Rakers bändigt eine Jugendfreizeit im Wildnis Camp im Hunsrück-Hochwald. Heute sind sie auf die Spuren der Kelten und kommen an einem beeindruckenden Ringwall vorbei.