Commerzbank Logo-Signet Umweltpraktikum

 

 

.

.

.

.

Lust auf ein 
Open-Air-Semester?

Ein Commerzbank-Umweltpraktikum in den schönsten Landschaften Deutschlands vom Watzmann bis zum Wattenmeer bietet dir einmalige Chancen: Du kannst deine Leidenschaft für die Natur mit praktischen Erfahrungen verbinden und dabei wichtige Kompetenzen für deine spätere Berufswahl erwerben. Bei dem mehrmonatigen Praktikum geht es insbesondere um Umweltbildung und Öffentlichkeitsarbeit. Im Mittelpunkt stehen die großen Herausforderungen unserer Zeit: der Schutz von Natur, Klima und Artenvielfalt.

Seit dem Start vor mehr als 30 Jahren hat sich das Commerzbank-Umweltpraktikum zu einer nicht mehr wegzudenkenden Größe im gesellschaftlichen Engagement der Bank entwickelt. Über 1.800 Praktikant:innen haben bisher in den teilnehmenden Nationalparks, Naturparks und Biosphärenreservaten einzigartige Orte für ihr Engagement gefunden. Die Absolvent:innen bringen ihre Erfahrungen dort ein, wo sie sich später bewegen – sei es in Wirtschaft, Politik, Gesellschaft oder Naturschutz. Vielen Teilnehmenden hat das Umweltpraktikum den Einstieg ins Berufsleben geebnet.

Praktikant:innen 2022 stellen sich vor

Ein Film von Gregor Wolf

Praktikant:innen berichten

Luca Sofie sitzt auf einer Holzbank vor einer kleinen Holzhütte mit Blick auf die Berglandschaft.

Tagebucheintrag

Abenteuer Berchtesgaden

Noch mehr „Winzige Wiesenwesen“? Luca Sofie Jenzen nimmt uns mit bei ihrem spannenden Alltag zwischen Wasserlabor, Almhütte und der Berchtesgadener Innenstadt.

Blick auf einen sprudelnden Bergfluss mit Felswänden die sich links und rechts nach oben erstrecken.

Tagebucheintrag

Der Tag der drei W's

"Winzige Wiesenwesen & Wasserforscher"? Annika Kraß erzählt uns von einem erlebnisreichen Tag voller spannender Naturkunde, strömendem Regen und begeisterten Grundschulklassen.

Ein Rind steht auf einer Bergweide und blickt unmittelbar in die Kamera.

Tagebucheintrag

Schutz der Hinterwälder Rinder

Rinder perfekt in Szene setzen für einen Imagefilm – klingt verrückt? Sven Gerstlauer über seine Erfahrungen aus Gastfreundschaft, Rinderherden und der Schönheit des Schwarzwalds.

Benjamin mit einer Grundschulklasse auf einem Waldweg läuft zu einer großen Lichtung.

Tagebucheintrag

Treffen der Junior-Ranger

Auf die Plätze – fertig – los! Benjamin Heidrich berichtet, wie man Geschichte, Naturkunde und eine Sportrallye miteinander verbinden und dabei eine Menge Spaß haben kann.

Blick auf eine große Wiesenfläche mit Bäumen im Hintergrund.

Tagebucheintrag

Orchideen-Monitoring

An der einzigartigen Vielfalt von Flora und Fauna im Biosphärenreservat Schaalsee lässt uns Elena Ziemann hautnah an ihrer Erfahrung während des Orchideen-Monitoring teilhaben.

Eine Grundschulklasse mit Philipp als Moderator auf einer großen Wiesenfläche.

Tagebucheintrag

Wiese ist nicht gleich Wiese

Im Bayerischen Wald zeigt Philipp Gau Grundschülern auf spielerische Art und Weise die Vielfalt unserer heimischen Wiesen. Eine ganz besondere Erfahrung zwischen Mensch, Natur und Tier.

Eine kleine Spinne sitzt auf dem Zeigefinger-Fingernagel von Maren.

Tagebucheintrag

Gefährliche Begegnung

Maren Andresen berichtet von ihrer Zufallsbegegnung mit einer der giftigsten Spinnen Deutschlands – oder doch nur Spekulation? Eine Geschichte über die Faszination der achtbeinigen Krabbeltiere.

Auf einer Steinfläche umgeben von flachem Wasser sammelt Sina Müll mit einem großen Müllbeutel.

Tagebucheintrag

Vorpommersche Boddenlandschaft

Ein Abenteuer zwischen Regen, Wind und einer zentralen Aufgabe: Gebietssicherung auf Hiddensee. Sina Kreißig im Einsatz als Rangerin zu Beginn ihres Umweltpraktikums.

Blick auf einen verrottenden Baumstumpf, auf dem verschiedene Pilze und Farne wachsen

Tagebucheintrag

Totes Holz und lebendige Wildnis

Was heißt nochmal "Totholz" auf Englisch? Maximilian Dunkel bei einer Führung durch den Hainich, bei der das Wetter Probleme machte, nicht aber die Verständigung.

Eine Schafherde grast unter einem Baum

Tagebucheintrag

Spannungsfeld Schutz und Nutzung

Lokaltermin: Felix Muuß verfolgt die Diskussion darüber, wie Wanderer (bzw. ihre Hunde) die Schafe beim Abweiden der Wachholderheiden auf der Schwäbischen Alb stören.

Ein lichter Waldweg im Nebel, in einiger Entfernung ist eine Gruppe Kinder im Weggehen zu sehen

Tagebucheintrag

Wald mit allen Sinnen erleben

Zu nass, zu kalt? Auf keinen Fall: Mit Fantasie und Einsatz begeistert Katrin Schmidt eine Schulklasse für den Wald und seine Bewohner im Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratal.

Weite Landschaft, unten Salzwiese, oben endloser Himmel, aus dem ein Regenbogen auf die kleine Häusergruppe in der Bildmitte weist

Tagebucheintrag

Faszination Hamburger Hallig

Das Leben auf einer Hallig ist anders. Das Wetter ist extrem, die Landschaft auch. Berit Rasche begeistert sich und uns mit ihrem Blick auf diesen besonderen Praktikumsplatz.

Eine Gruppe Drittklässler umringt die Umweltpraktikantin

Tagebucheintrag

Naturpark-Entdeckertag im Harz

Bei einem Umweltbildungsprogramm lernt eine 3. Klasse von Lisa Wudy viel über Tier- und Pflanzenarten im Natur- und Geopark Harz sowie über das Köhler-Handwerk.

Blick auf einen beeindruckenden Ringwall aus der Keltenzeit

Tagebucheintrag

Auf den Spuren der Kelten

Wiebke Rakers bändigt eine Jugendfreizeit im Wildnis Camp im Hunsrück-Hochwald. Heute sind sie auf die Spuren der Kelten und kommen an einem beeindruckenden Ringwall vorbei.

Ein alter Baumstumpf im Wald, bewachsen mit Moos, Pilzen und Farnen

Tagebucheintrag

"Verhaltenskreative" Zwerge

"Nationalpark märchenhaft" heißt das Programm, zu dem uns Clara Franz Berenguer mit in die Sächsische Schweiz nimmt und bei dem Zwerge und Elfen eine große Rolle spielen.

Man sieht Lea mit großem Rucksack von hinten auf einem Wanderweg im Wald

Tagebucheintrag

Auf zur Hirschbrunft

Lea Gerhäußer nimmt uns mit auf den Lusen zu einer ebenso schönen wie anstrengenden Führung unter dem Motto „Auf zur Hirschbrunft“ im Bayerischen Wald.

Blick über die weiten Salzwiesen auf der Hamburger Hallig

Tagebucheintrag

Ein Tag auf der Hamburger Hallig

Ein normaler Tag auf der Hamburger Hallig - aber was heißt das hier schon. Johanna Knupfer schildert diesen besonderen Ort im Schleswig-Holsteinischen Wattenmeer.

Eine Gruppe auf Tierspurensuche

Tagebucheintrag

Von Flora und Fauna

"Das Reh ist nicht die Frau vom Hirsch" lautetet eine der vielen Erkenntnisse bei der von Stefan Sommer in der Vorpommerschen Boddenlandschaft konzipierten Führung.

Eine Gruppe sitzt auf einer Lichtung im Wald

Tagebucheintrag

Wildnisnacht - wilde Nacht?

Lucy Fleischhauer berichtet von einer beeindruckenden Nacht in der Wildnis des Nationalpark Kellerwald-Edersee - ohne Zelt, Strom oder sonstigen Annehmlichkeiten.

Blick auf einen alten Schafstall

Tagebucheintrag

Bildung und Handwerksarbeiten

Von einem anstrengenden Tag am Fuße des Liliensteins in der Sächsischen Schweiz erzählt Magdalena Beschel: Erst ist inhaltliches Arbeiten gefragt, dann Muskelkraft.

Ein Informationsstand auf einem Regionalmarkt

Tagebucheintrag

In der Apfelschule

Es gibt unzählige Apfelsorten, aber nur wenige sind bekannt. Auf einem Regionalmarkt in der Flusslandschaft Elbe-Brandenburg informiert Ida Reddemann über hiesige Sorten.

Helena an einem Informationsstand mitten in den Bergen

Tagebucheintrag

400 Jahre zurück in die Gegenwart

Wie lebte es sich vor 400 Jahren in einem Kaser in den Alpen? Das berichtet Helena Fink den Besuchern im Nationalpark Berchtesgaden - und unserem Tagebuch.

Blick auf einen Bachlauf im Moor

Tagebucheintrag

Abenteuer Moor-Messung

Viel Wasser von oben und von unten: Lydia Horn nimmt im Naturpark Erzgebirge-Vogtland Wasserproben im Moor, was durchaus abenteuerlich sein kann.

Ein Foto bei Nacht, auf dem das Thema Lichtverschmutzung deutlich wird: Es ist nicht wirklich dunkel.

Tagebucheintrag

Ein Tage- und Nachtbucheintrag

Im Nationalpark Harz erlebt Dale Stölting einen spannenden Tag mit spontaner Nachtwanderung, der einer Schulklasse das Thema Lichtverschmutzung nahe bringt.

Blick durchs Wimbachtal mit verschneiten Bergen im Hintergrund

Tagebucheintrag

Wildes Wasser

Raus aus dem Schulalltag und rein in die Wildnis des einzigen Hochgebirgsnationalpark in Deutschland: Matthias Breuherr begleitet Schüler:innen einer 3. Klasse.

Mistgabel und Eimer mit der Aufschrift "Umweltbildung" im Watt

Das erwartet dich

Das Commerzbank-Umweltpraktikum dauert mindestens drei Monate. Du sammelst wertvolle Praxiserfahrung in freier Natur und knüpfst berufliche Kontakte. An einem von insgesamt 27 Praktikumsstandorten engagierst du dich für Umweltschutz und nachhaltige Entwicklung und realisierst eigene Projekte in den Bereichen Umweltbildung, Besucherbetreuung und Öffentlichkeitsarbeit.

Neben einzigartigen Naturerlebnissen und lehrreichen Erfahrungen erhältst du ein Praktikumsentgelt. Die Kosten für die Unterbringung werden ebenfalls übernommen.

Teilnehmen am Commerzbank-Umweltpraktikum können Studierende aller Fachbereiche aus Deutschland und der EU.

Unsere Standorte - dein Praktikumssplatz

  • Übersicht
  • Nationalparks
  • Biosphärenreservate
  • Naturparks
  • Nationalpark
  • Naturpark
  • Biosphärenreservat

Übersicht

Seit 1990 setzt sich das Commerzbank-Umweltpraktikum an insgesamt 27 Standorten in Deutschland für den Schutz der Natur und damit des Menschen und seiner Lebensgrundlagen ein. Mittlerweile sind 13 Nationalparks, 6 Naturparks und 8 Biosphärenreservate Partner der Initiative.

Naturparks

Naturparks bewahren und entwickeln Kulturlandschaften für die Erholung von Mensch und Natur sowie für eine nachhaltige Regionalentwicklung.

Informationsmaterial 

Aktueller Flyer zum Commerzbank-Umweltpraktikum als PDF-Download.