Das große Treffen der Junior-Ranger

Eine Grundschulklasse während der Rallye auf dem Weg zu einer Waldlichtung.

Endlich ist es soweit! Das alljährliche Bundesweite Junior-Ranger Treffen hat begonnen und findet nach einer zweijährigen Zwangspause aufgrund von Corona im Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe statt.

Genauer gesagt in einem Naturerlebnisbad in der Nähe von Boizenburg. Die Besonderheit an diesem Freibad ist sein natürlich aussehendes Schwimmbecken, welches ohne chemische Zusätze durch ein biologisches Aufbereitungsbecken gereinigt wird. Nach einer langen Anreise und dem ersten schönen Tag im Naturerlebnisbad, an dem wir viele spannende Stationen im Markt der Möglichkeiten besuchend durften, ist heute die große Rallye entlang der Elbe angesagt. Die acht Junior-Ranger aus unserem Nationalpark Harz sind schon ganz aufgeregt!

Nach einem ausgiebigen Frühstück geht es auch schon los. Zunächst wird unsere Gruppe mit einem Shuttle zur ersten Station, dem berühmten Checkpoint „Harry“, gebracht. Hier werden wir über die Innerdeutsche Grenze, welche direkt an der Elbe und an Boizenburg entlang verlief und Deutschland von 1961 bis 1989 mit der Mauer in Ost- und Westdeutschland trennte, aufgeklärt. Wir bekommen sogar ein Rallye-Heft mit wichtigen Informationen und Stempelstellen zu den einzelnen Stationen.

Entlang der Elbe geht es zu Fuß weiter zur nächsten Station, welche von der letzten Eiszeit in Norddeutschland handelt. Mithilfe eines selbstgebauten Modells wird uns erklärt, wie gigantische Gletscher und ihr Schmelzwasser in den letzten Eiszeiten vor ca 350.000 bis 10.000 Jahren das norddeutsche Flachland und das große Elbtal geschaffen haben. So, jetzt nur nicht den verdienten Stempel vergessen, bevor es weiter geht!

Nach der darauffolgenden Station, welche sich mit den Tierspuren von Rotwild, Wolf, Fuchs, Fischotter und Reh befasst, legen wir eine spontane Zwischenstation an der Eisdiele in Boizenburg ein. Das ist auch nötig, da die Temperaturen heute auf 30 Grad klettern und wir alle eine Abkühlung während der sechsstündigen Rallye gebrauchen können.

Gut gekühlt bekommen wir danach spielerisch Eindrücke in die Fischfauna in der Elbe, wobei wir die wichtigsten Fischarten in der Elbe besprechen und mit einer Angel das Auswerfen von Ködern üben. Bei einer weiteren Station lernen wir viel über die lange Wanderung des Weißstorches von Deutschland zu seinen Winterquartieren nach Afrika, bei welchen die Tiere mehr als 10.000 km zurücklegen.

Nach den letzten beiden Stationen, an denen wir viel über das Biosphärenreservat und Hochwasserschutz erfahren haben, werden wir nach über sechs Stunden wieder abgeholt und in das Camp gebracht. Jetzt können die Kinder und natürlich auch die Betreuer sich endlich in dem langersehnte Naturerlebnisbad abkühlen.

Nach einem leckeren Abendessen und lustigen Spielen mit den Jugendlichen wird das Bundesweite Junior-Ranger Treffen bestimmt einer meiner Highlights während meines Praktikums im Nationalpark Harz sein, bei dem ich viele schöne Erfahrungen sammeln konnte.

Benjamin Hedrich

Umweltpraktikant 2022

Ort

Nationalpark Harz