Abenteuer Berchtesgaden

Luca Sofie sitzt auf einer Holzbank vor einer kleinen Holzhütte mit Blick auf die Berglandschaft.

Ein sehr früher Morgen im Nationalpark Berchtesgaden. Um 6:45 Uhr standen meine Mitpraktikantin Annika und ich schon mit Watstiefeln und Kescher im Bach an der Wimbachbrücke und haben Wassertierchen in einem Eimer gesammelt. Danach haben wir uns auf den Weg ins Bildungszentrum gemacht und das Wasser-Programm für den Tag vorbereitet: Die Wege des Wassers. 

Mein erstes Programm hier direkt im Bildungszentrum gestaltete sich wie folgt: Um 8:30 Uhr haben wir 10 Kinder einer 4. Klasse vom Parkplatz abgeholt und die nächsten 3 ½ Stunden miteinander verbracht. Bevor wir der Feuersalamander-Spur ins Wasserlabor gefolgt sind, gab es eine kleine Einführung in den Nationalpark. Im Wasserlabor haben wir uns zum Beispiel den Unterschied zwischen einem natürlichen Bachverlauf und einem vom Menschen geschaffenen Verlauf angeschaut.

Im Folgenden durften die Kinder Naturmaterialien sammeln und im Team ihren eigenen Bach mit viel Freude gestalten. Die Wassertierchen, die wir morgens gesammelt haben, wurden dann unter einem Binokular betrachtet und die Kinder haben ihr „eigenes“ Tier gemalt. Ich hatte ein tolles erstes Programm im Bildungszentrum und ich glaube auch, die Kinder hatten eine Menge Spaß. 

Die Mittagspause habe ich bei schönem Wetter zusammen mit Annika an der Almhütte auf dem Gelände verbracht. Von dort hat man eine tolle Aussicht auf das Bergpanorama und die Sonne hat uns angelächelt. 

Zum Abschluss des Tages haben wir mit einer Mitarbeiterin des Bildungszentrums, Mandy, einen Marktrundgang durch Berchtesgaden gemacht, um die verschiedenen Läden wie Bio-Fritz, die Post und die Bücherei kennenzulernen, falls wir dort mal etwas besorgen sollen. Auch hier war super Wetter und wir hatten eine schöne Aussicht auf die Stadt!

Ich hatte einen erfolgreichen Tag und freue mich auf viele weitere solcher Tage!

Luca Sofia Jenzen

Umweltpraktikantin 2022

Ort

Nationalpark Berchtesgaden