Naturparks

Naturparks bewahren und entwickeln Kulturlandschaften für die Erholung von Mensch und Natur sowie für eine nachhaltige Regionalentwicklung.

Altmühltal

Natur und Kultur im Einklang

Einsatzort ist das Informations- und Umweltzentrum Naturpark Altmühltal in Eichstätt. Dort arbeiten Tourist-Information und Umweltbildung für den Naturpark unter einem Dach. Neben den Aufgaben Naturschutz und Landschaftspflege, Erholung und nachhaltiger Tourismus und nachhaltige Regionalentwicklung, hat der Naturpark die Aufgabe Bildung für nachhaltige Entwicklung auf seiner Agenda. Das Umweltzentrum setzt diese Aufgabe mit Hilfe von Ausstellungen, Medien, einem Biotopgarten, Lehr- und Erlebnispfaden sowie Naturerlebnisangeboten für Kinder und Erwachsene in seinem Programm um.

Schwerpunkte Ihrer Arbeit sind:
• eigenständige Planung und Durchführung von Naturerlebnisangeboten für Kinder
• Unterstützung bei der Entwicklung von Informationsmaterial für Umweltbildungsangebote
• Unterstützung der NaturparkführerInnen bei den Veranstaltungen "Natur und
  Geschichte erleben" sowie bei verschiedenen Aktionstagen
• Öffentlichkeitsarbeit, d.h. Verfassen von Pressemitteilungen, Bewerbung von Veranstaltungen
• Betreuung der Social Media Kanäle
• Mitarbeit beim Ausbau und der Pflege des Biotopgartens
• Freie Projektarbeit, in der eigene Interessen und Fähigkeiten eingebracht werden können
• Betreuung von Schulklassen und anderen Besichtigungsgruppen in der hauseigenen
  Ausstellung und im Biotopgarten

Gewünscht sind:
• Fähigkeit zur Teamarbeit und zu selbständiger Arbeitsweise
• Freude am Umgang mit Menschen, besonders mit Kindern und Jugendlichen
• Interesse und Spaß an der Botanik und praktischer Arbeit im Biotopgarten
• Bereitschaft, flexibel zu arbeiten, d.h. auch am Wochenende

Stelleninformation

Einsatzort:

Naturpark Altmühtal

Stellen

2

Dauer

jeweils 3 Monate

Termine

1. April. - 30. Juni 2020 |
1. Juli. - 30. September 2020

Aufgabenbereich, Schwerpunkt

Umweltbildung, Öffentlichkeitsarbeit

Bayerischer Wald

Auf dem  „Grünen Dach Europas“ der Natur auf der Spur

Der Naturpark Bayerischer Wald liegt im Südosten Deutschlands, zwischen Donau und den Hochlagen entlang der bayerisch-böhmischen Grenze mit dem höchsten Berg des Bayerischen Waldes, dem Großen Arber. Der Naturpark ist sowohl einer der ältesten als auch einer der größten Naturparke in Deutschland und bietet so langjährige Erfahrung und vielfältige Möglichkeiten an Praktika.

Bewusster Umgang mit der Natur setzt Verständnis voraus, deshalb hat die Umweltbildung im Naturpark einen hohen Stellenwert. Kernstück der Umweltbildung sind das als Nullenergiehaus konzipierte Sonnenhaus und Informationszentrum in Zwiesel und die NaturparkWelten in Bayerisch Eisenstein. Neben einem jährlich wechselnden Veranstaltungsprogramm zu verschiedenen Themen (v.a. aus dem Bereich Natur-/Kulturlandschaft und Energietechnik) bietet der Naturpark besonders in den Frühlingsmonaten Projekttage für Schulklassen aus dem gesamten Naturparkgebiet zu den Themen Wald, Wasser, Wiese, Hecke, Boden, nachwachsende Rohstoffe sowie „Bedrohte Tierarten“ (Luchs, Fledermaus, Auerhuhn und Fischotter) an.

Was wir bieten:
Wir bieten Ihnen eine Praktikumsstelle in reizvoller Umgebung des Bayerischen Waldes (mit vielfältigen Freizeitmöglichkeiten außerhalb der Praktikumszeit). Zudem werden wir Sie vor und während des Praktikums eng und gut betreuen. Darüber hinaus können Sie einen umfassenden Einblick in die abwechslungsreichen Aufgaben des Naturparks Bayerischer Wald erwerben. Eine voll ausgestattete Unterkunft stellen wir im Sonnenhaus in Zwiesel oder im Grenzbahnhof in Bayerisch Eisenstein zur Verfügung.

Unser/e „FrühjahrspraktikantIn“ von Mai bis Juli kann zusammen mit unserem FÖJler/BUFDI nach einer intensiven Einarbeitungszeit schwerpunktmäßig die Durchführung der Projekttage für Schulklassen übernehmen. Diese finden überwiegend an den Umweltstationen Bayerisch Eisenstein und Viechtach sowie am Schullandheim Habischried statt. Anfänglich können Sie dabei auf bereits existierende Konzepte zurückgreifen, später dann selbstverständlich auch eigene Ideen und Konzepte entwickeln bzw. durchführen. Besonders für diese Praktikumsstelle ist es wichtig, dass Sie gerne mit Kindern (schwerpunktmäßig: Klasse 1 – 4) umgehen.

Auch unser/e "Nachfolgepraktikat/in" wird m Juli ebenfalls in die Durchführung von Projekttagen an den Umweltstationen eingearbeitet. Anschließend darf deren Durchführung gerne selbst übernommen werden. Im August ist dann unter anderem ein Kinderprogramm im Grenzbahnhof Bayerisch Eisenstein auszuarbeiten und durchzuführen. Im September können dann wieder Schulklassenaktivitäten, wie z.B. ein Fotowettbewerb auf dem Progamm stehen.

Alle unsere PraktikantInnen können die im Naturpark tätigen Ranger und Gebietsbetreuer, aber auch andere Naturparkmitarbeiter begleiten und erhalten so auch umfassende Einblicke in weitere Bereiche der Umweltbildung (Führungen für die unterschiedlichsten Zielgruppen zu den verschiedensten Naturthemen, Erstellung von Naturerlebnispfaden), in die Öffentlichkeitsarbeit (z.B. Verfassen von Pressemitteilungen), in das Schutzgebietsmanagement (z.B. Besucherlenkung), den Artenschutz (speziell: Fledermaus und Auerhuhn) und in die Landschaftspflege.
Durch die NaturparkWelten mit dem Europäischen Fledermauszentrum, der interaktiven Arberausstellung, dem Skimuseum, der Eisenbahnausstellung und der Modelleisenbahn bieten sich unseren Praktikanten- je nach ihren speziellen Interessen - darüber hinaus Betätigungsfelder: neben Führungen und  Betreuung der Ausstellungen beispielsweise auch die Konzeption von Musterführungen für die unterschiedlichsten Zielgruppen.

Wir erwarten von Ihnen, dass Sie...
•  ein „grünes Fach“ (beispielsweise Biologie, Geografie, Forstwissenschaft,
   Landschaftsökologie etc.) studieren.
•  Freude an der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen haben
•  gerne Pressemitteilungen verfassen und Soziale Medien bedienen
•  gerne im Team arbeiten,  kreativ und offen sind Neues zu lernen
•  zuverlässig in vielen Bereichen selbständig Ihre Arbeit koordinieren und durchführen
•  ein hohes Maß an Spontanität und Flexibilität mitbringen und bereit sind,  ggf. auch
   am Wochenende eines unserer Infozentren zu betreuen (selbstverständlich gegen
   Zeitausgleich).
•  im Besitz eines Führerscheins der Klasse B sind
•  Ein eigener Pkw ist erwünscht (aber keine Bedingung), da unser Naturparkgebiet
   sehr groß ist und Sie viel im Gelände unterwegs sein werden (dienstlich gefahrene
   Kilometer werden erstattet).

Stelleninformationen

Stellen

2

Dauer

jeweils 3 Monate

Termine

01. Mai - 31. Juli 2020
01. Juli - 30. September 2020

Aufgabenbereich, Schwerpunkt

Umweltbildung, Öffentlichkeitsarbeit

Eichsfeld-Hainich-Werratal

Mitten in Deutschland

Im Nordwesten Thüringens, dem „Grünen Herzen Deutschlands“, liegt der Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratal. Diese drei sehr unterschiedlich gearteten Naturräume, mit ausgeprägten Landschaftsprofilen sowie einmaliger Flora und Fauna, werden von diesem Naturpark umfasst.

Entsprechend dem Leitsatz „Mensch und Natur gehören zusammen“ verfolgt das Konzept des Naturparks die Förderung einer harmonischen Entwicklung von Wirtschaft, Erholung und Natur. Umfangreiche Öffentlichkeitsarbeit und Umweltbildung nehmen in der Verwaltungsarbeit einen besonderen Stellenwert ein. Naturparkfeste, Projekttage für Schulklassen und Naturerlebnistage für Kinder und Jugendliche sind nur einige Aktivitäten, um die Bevölkerung mit der Naturparkidee vertraut zu machen.

Hier knüpft das „Commerzbank-Umweltpraktikum“ an. Das Betreuen von Kindergarten- und Schulgruppen aus der Region wird während der Praktikumszeit eine der Hauptaufgaben darstellen. Projekttage zum Ökosystem Wald oder zum Thema "Mit allen Sinnen die Natur erleben" sind nur einige Beispiele des umfangreichen Umweltbildungsprogramms. In den Wintermonaten kommt die Naturparkkiste (Sammlung von Lernspielen) in Grundschulen der Region zum Einsatz. Die Weiterentwicklung der vorhandenen Umweltbildungskonzepte spielt hierbei eine zentrale Rolle.
Außerdem wird zu Ihren Aufgaben die Mitwirkung bei der Vorbereitung und Durchführung des Naturpark- und Kinderfestes sowie der Natur-Erlebnis-Tour (NET) im Sommer zählen.
Als NET-Betreuer begleiten Sie Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 14 Jahren. Von einem Zeltlager aus werden Entdeckungstouren mit dem Fahrrad oder Kleinbus in den Naturpark unternommen. Als Mitglied unseres Umweltbildungsteams freuen wir uns auf Ihre Ideen und Erfahrungen.

Wünschenswert wären…

  • naturkundliche Kenntnisse und pädagogische Fähigkeiten

  • besondere Freude am Umgang mit jungen Menschen

  • persönliches Engagement und selbstständige Arbeitsweise

  • PC-Kenntnisse für die Gestaltung (Text und Grafik) von Informationsmaterial und Presseinformationen, Kreativität

Stelleninformation

Einsatzort

Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratal mit Schwerpunkt im Naturparkzentrum

Stellen

2 - 3

Dauer

je 3 Monate

Termine

in der Zeit vom 1. April bis 31. Oktober 2020
(nach Absprache)

Aufgabenbereich, Schwerpunkt

Umweltbildung, Öffentlichkeitsarbeit

Erzgebirge-Vogtland

Naturvielfalt in böhmischer Nachbarschaft

Unsere reich strukturierte durch die bergbauliche Nutzung entstandene Kulturlandschaft ist eng verbunden mit unserem böhmischen Nachbarland. Dieser grenzübergreifende Gedanke spiegelt sich auch in unserer Projektarbeit wider.
Schwerpunkt unserer Tätigkeit ist die Erhaltung der Eigenart und Vielfalt der Landschaft und der hier lebenden Arten mit Hilfe von Projekten zur Biotopgestaltung, Besucherlenkung und Umweltbildung.
Während des Praktikums können je nach persönlichen Voraussetzungen Projekte auf diesen Gebieten konzeptionell vorbereitet, bei der Realisierung mitgeholfen oder Monitoringaufgaben zur Erfolgskontrolle übernommen werden.

Beispiele dafür sind:

  • Vegetationskartierung, Erfassung von Teilbereichen der Flora und Fauna
  • Kartierung Grabensysteme in Hochmooren mit GPS und Übertragung ins GIS-System
  • Unterstützung bei Moorrevitalisierungen und nach der Realisierung Pegelmessung sowie
    Auswertung
  • Unterstützung bei der Aufzucht von Flussperlmuscheln
  • Vorbereitung des jährlichen Schülerquiz in den Grundschulen zu naturparkspezifischen
    Themen und Betreuung der Siegerexkursionen zum jeweiligen Thema
  • Mitarbeit bei der Erstellung von Wanderwegekonzeptionen u.a. Besucherlenkungsmaßnahmen
  • Gestaltung  themenspezifischer Schülerexkursionen und -camps
  • Teilnahme an Aktionstagen z.B. zur Neophytenbekämpfung 

Wünschenswerte Voraussetzungen sind:

  • Sicherer Umgang mit PC, GIS-Kenntnisse von Vorteil
  • Selbstständiges, kreatives Arbeiten und Teamfähigkeit
  • Ökologische Kenntnisse, Kenntnisse von Vegetation und Fauna ideal
  • Mobilität unbedingt erforderlich (Fahrzeug und Fahrerlaubnis; die Kosten für die Nutzung werden
    selbstverständlich erstattet.)

Stelleninformation

Einsatzort

Naturpark "Erzgebirge/Vogtland" Geschäftsstelle im Schloss Schlettau bzw.. in der Außenstelle Vogtland in Hammerbrücke oder in der Außenstelle Pobershau/ Naturschutzstation im Hinteren Grund

Stellen

2

Dauer

jeweils 3 Monate

Termine

abhängig vom Aufgabenschwerpunkt bzw. nach Absprache jedoch frühstens ab April

Aufgabenbereich, Schwerpunkt

Projektvorbereitung- und realisierung, Kartierung Flora und Fauna, Unterstützung in der Flussperlmuschelstation bei der Jungmuschelernte, Kartierung Grabensystem in gestörten Mooren, Erfolgskontrolle Moorvitalisierung, Vorbereitung von Besucherlenkungsmaßnahmen, Mithilfe bei Erstellung von Wanderwegkonzepten, Umweltbildung und Öffentlichkeitsarbeit

Harz

Natur- und UNESCO-Geopark Harz

Der Harz als Deutschlands nördlichstes Mittelgebirge weist zwischen den Gipfellagen des Brockenplateaus und den Hügelketten des Vorlandes eine landschaftliche Vielfalt auf, wie sie anderswo auf vergleichsweise engem Raum kaum zu finden ist. Nahezu unberührte Naturlandschaften grenzen an Zeugnisse einer 1000-jährigen Kulturlandschaft. Zu den historischen Besonderheiten des Kulturraumes Harz gehört auch dessen Zerschneidung während 40 Jahre deutscher Teilung. Träger der Naturparke Harz im niedersächsischen und sachsen-anhaltischen Teil des Harzes ist der Regionalverband Harz e. V. Er ist auch einer der Träger des UNESCO Global Geoparks Harz - Braunschweiger Land - Ostfalen.
Aufgrund der geologischen Vielfalt des Harzes beschäftigt sich der Natur- und UNESCO-Geopark insbesondere mit der Erdgeschichte und dem Bergbau. Bei allen Aktivitäten geht es um die Vermittlung der Kulturlandschaft Harz an verschiedene Zielgruppen durch eine zeitgemäße Informationsarbeit und Umweltbildung.

Der Natur- und UNESCO-Geopark Harz bietet unter anderem:

  • Kulturhistorische Wanderrouten
  • Publikationen (Faltblätter, Broschüren, Rad- und Wanderkarten)
  • Informationstafeln
  • Naturparkwettbewerb
  • Lehrpfade
  • Veranstaltungen zu Natur und Geschichte

Schwerpunkte Ihrer Arbeit sind:

  • Betreuung der Infostelle des Natur- und UNESCO-Geoparks Harz in Quedlinburg
    - Öffentlichkeitsarbeit für die Ausstellung
    - Führungen für Besucher
  • Mitarbeit an der Umsetzung der Pflege- und Entwicklungskonzeptionen des Naturparks Harz
    - Projektarbeit, z. B. Mitarbeit an der Konzeption von Infotafeln
    - Laufende Öffentlichkeitsarbeit, z. B. Versand von Infomaterialien  

Außerdem unterstützen Sie die laufenden Projekte im Natur- und UNESCO-Geopark Harz und helfen bei der Betreuung von verschiedenen Besuchergruppen, wie z. B. Schulklassen.

Wir freuen uns auf eine/n Praktikanten/in, die/der

  • im Team, aber auch selbstständig arbeitet
  • Freude am Umgang mit Menschen hat
  • gut organisieren kann
  • Texte für unterschiedliche Zielgruppen verfassen kann
  • über gute Englisch-Kenntnisse verfügt
  • EDV-Kenntnisse mitbringt.

Stelleninformation

Einsatzort

Natur- und UNESCO- Geopark Harz

Stellen

1 - 2

Dauer

6 Monate Pflichtpraktikum oder 2 x 3 Monate freiwilliges Praktikum

Termine

01. April - 30. September bzw.
01. April - 30. Juni 2020 und 01. Juli - 30. September 2020

Aufgabenbereich, Schwerpunkt

Betreuung der Infostelle, Umsetzung der Pflege- und Entwicklungskonzeption, Vorbereitung von Veranstaltungen

TERRA.vita

Natur- und UNESCO Geopark TERRA.vita

Der Natur- und Geopark TERRA.vita umfasst auf einem Gebiet von 1.550 km² die beiden Höhenzüge des Teutoburger Waldes und Wiehengebirges sowie die Ankumer Höhen. Die Geschäftstelle befindet sich im Landkreisgebäude in der Großstadt Osnabrück. Als Naturpark setzt sich TERRA.vita bereits seit 1962 für Naturschutz und Landschaftspflege, aber auch für Naherholung, nachhaltigen Tourismus und nachhaltige Regionalentwicklung ein. Aufgrund der international bedeutenden Geologie - im Geopark können 300 Millionen Jahre Erdgeschichte erlebt und erfahren werden - gehört TERRA.vita seit 2015 zu einem von weltweit 147 UNESCO Global Geoparks. Als Geopark verstehen wir den Schutz des geologischen Erbes und Geotopmanagement als wichtige Aufgaben. 

Von besonderer Bedeutung ist für uns die Aufbereitung komplexer ökologischer und geologischer Themen. Diese erfolgt durch zahlreiche Infrastruktur- und Umweltbildungsmaßnahmen wie Erlebnispfade und Infotafeln, Themenrad- und Wanderwege, Hörspiele zu Aussichtspunkten, museale Ausstellungen sowie Themenbroschüren und –faltblätter. Unsere TERRA.guides ermöglichen Besuchern durch zahlreiche Veranstaltungen und Führungen einen einfachen Zugang zu diesen Themen. Weiterhin bieten wir Fortbildungen für Natur- und Landschaftsführer und Lehrpersonal an und stehen in enger Kooperation mit rund 20 Bildungszentren im Geopark-Gebiet. Der thematische Schwerpunkt des Parks liegt neben Erdgeschichte, Natur und Umwelt insbesondere auch auf Archäologie, Bergbau, Bodenkunde, Kulturhistorie und nachhaltiger Landnutzung.

Jedes Jahr freut sich der Natur- und Geopark daher auf neuen kreativen Input von Studierenden, die Erfahrungen im Umweltbildungsbereich sammeln möchten. In den letzten Jahren erarbeiteten unsere Praktikant*innen zum Beispiel Konzepte zur Umsetzung eines barrierefreien Themenwanderwegs, Bodenfarben für Umweltbildungszwecke oder eine geotouristische Karte. Mögliche Themen für die nächsten Umweltpraktikant*innen könnten sein:

  • Unterstützung bei der Integration neuer Umweltbildungsprogramme in den Geopark (z. B. Juniorranger, Integration von „Erdgeschichte zum Anfassen“ durch unsere Umweltbildungspartner in Schulen)
  • Unterstützung in der Konzeption neuer Projekte in den Bereichen Forstwirtschaft, Georisiken und immaterielles Kulturerbe
  • Recherchearbeiten, Dokumentation und Kartierungen zur inhaltlichen Aufwertung der neuen TERRA.track-Wanderwege und für neues Informationsmaterial der Sehenswürdigkeiten
  • inhaltliche Recherche, Entwicklung geologischer Abbildungen und Umsetzung von Infotafeln (z. B. zum Thema Eiszeit und Großsteingräber, Rekonstruktion von Paläogeographie und Landschaftsbild vergangener Zeitperioden)
  • Entwurf neuer Hardware für Umweltbildungszwecke
  • oder deine eigene tolle Idee!

Zusätzlich benötigen wir stets Unterstützung bei der Organisation und Betreuung von Infoveranstaltungen, Tagungen und Messeauftritten, bei unseren Social-Media-Aktivitäten sowie in der Pflege unserer Geotopdatenbank.

Interessierte sollten Vorwissen aus den Bereichen Geologie, Geographie, Landschaftsökologie, Landschaftsentwicklung, Biologie und/oder Forstwirtschaft vorweisen. Wer Lust hat, in unserem Team mitzuarbeiten, sollte …

… Spaß an der Natur haben und sich für Wandern oder Fahrradfahren interessieren
… fit am PC sein (MS-Office, Social Media, ggf. Grafikprogramme).
… fähig zur guten Selbstorganisation sein
… kreativ sein und gute Ideen haben.
… Freude am Umgang mit Menschen haben, insbesondere mit Kindern.
… über einen Führerschein verfügen (Fahrzeug ist vorhanden).

Dafür bearbeitet ihr euer eigenes spannendes Projekt und gehört zu einem jungen und dynamischen Team, dass sich aus den Bereichen Geologie, Tourismus, Projektmanagement, Landschaftsentwicklung und Forstwirtschaft zusammensetzt.

Stellenbeschreibungen

Einsatzort

Natur- und UNESCO-Geopark TERRA.vita
Geschäftsstelle Osnabrück

Stellen

1 - 2

Dauer

3 Monate freiwilliges Praktikum
6 Monate Pflichtpraktikum

Termine

in der Zeit vom 1.April. - 31. Oktober 2020 (nach Absprache)

Aufgabenbereich, Schwerpunkt

Umweltbildung, Projektarbeit, Öffentlichkeitsarbeit